top of page

BUCHTRAILER

von "Sehnsucht nach Zypern"

SEHNSUCHT NACH ZYPERN

E-book und Taschenbuch

Sehnsucht nach Zypern: Liebesroman

Julia Lehnens Roman „Sehnsucht nach Zypern“ ist die perfekte Wohlfühl-Lektüre für den nächsten Urlaub am Mittelmeer: Ein Sommer auf Zypern führt die naturverbundene Marie unverhofft zum ganz großen Glück. Eintauchen und genießen!

Sich auf Zypern zu verlieben hatte die junge Försterin Marie gar nicht geplant. Doch dann pflanzt sie Zedern und Goldeichen im einzigartigen Troodos-Gebirge und lernt dabei den attraktiven Förster Alexandros kennen. In ihrer Freizeit erkundet sie die faszinierenden Aphrodite-Tempel und begegnet einem charmanten Archäologen.

Aber warum werden auf einmal keine Pflanzen mehr für den Wanderweg geliefert? Der Nationalpark ist bedroht und als der Zedernwald in Flammen steht, gerät ihr Kollege Alexandros in Lebensgefahr. Marie handelt impulsiv und dynamisch: sie will Leben und Natur retten. Wird die Göttin Aphrodite, die immer noch auf ihrer Geburtsinsel gegenwärtig ist, die deutsche Studentin für ihren Einsatz belohnen?

"Schöne Liebesgeschichte mit viel Zypern-Atmosphäre." (Sylvia Englert)

Die perfekte Urlaubslektüre für alle, die mediterranes Flair lieben.

1654681587_edited.png

"SEHNSUCHT NACH ZYPERN", HÖRBUCH

Gelesen von Gela Brüggemann

1654681945_edited.png

LESEPROBE

»Ist das dort unten schon Zypern?«
Marie schmunzelte über sich selbst, weil sie der Stewardess diese Frage schon zum zweiten Mal stellte. Diese verneinte freundlich, woraufhin Marie ihren Kopf so nah ans Fenster heran bewegte, bis ihre Nase die Kunststoffscheibe berührte. Sie war froh, dass sie einen Fensterplatz auf der linken Seite gebucht hatte, und versuchte, die Insel Zypern im offenen Meer auszumachen. Vergeblich, noch war nichts zu sehen.

Marie war zwar müde, weil sie so früh aufgestanden war, aber viel zu aufgeregt, um zu schlafen oder zu lesen. So schaute sie zu ihrer Sitznachbarin, einer jungen Frau, die gerade türkisfarbenen Lidschatten auftrug, der genau zu der Farbe ihres Strandkleides passte.

Während diese sich ausgiebig im Spiegel betrachtete, erhaschte auch Marie einen flüchtigen Blick auf ihr eigenes Spiegelbild: grüne Augen, blonde Haare, rosige Wangen; nur rosig, nicht rot vor Aufregung. Das beruhigte sie, bis ihre Nachbarin plötzlich rief:

»Da ist ja Aphrodite!«

Sie stieß die brünette junge Dame an, die rechts von ihr saß, offensichtlich ihre Freundin. Beide standen auf und drehten sich nach hinten.

Jetzt wandte auch Marie den Kopf. Tatsächlich: Auf der hinteren Kabinenwand der Economy-Class war der Kopf einer Frauenstatue zu sehen, die ein Schriftzug als »Aphrodite« auswies. Die Göttin hatte das Haar hochgesteckt und blickte in die Ferne.

»Schick mir den richtigen Mann, Aphrodite!«, bat laut eine der jungen Damen die Göttin.

»Und mir auch«, fiel die andere ein.

Marie lächelte, sie glaubte nicht an so etwas und war heilfroh, dass sie sich gerade nicht um Männer kümmern musste. Sie war Single und glücklich damit.

»Ein Urlaubsflirt würde auch reichen«, fuhr ihre Nachbarin fort, »also für mich müsste er dunkelhaarig und leidenschaftlich sein …«

»Und für mich charmant und humorvoll«, ergänzte die Brünette, bevor sie Maries Schmunzeln zum Anlass nahm, sie anzusprechen. »Und du?«

»Ich bin frei und das genieße ich.«

Marie war kurz davor, über ihr Studium zu sprechen, doch dann erblickte sie durch das Fenster die Insel, die wie ein goldgrünes Blatt im offenen Meer lag. Eine Bergkette zeichnete sich wie der Rücken eines Dinosauriers im Westen der Insel ab. Das musste das Troodos-Gebirge sein, wo sie ihr Praxissemester absolvieren würde. Ihr Herz schlug schneller, und beide Mundwinkel hoben sich zu einem strahlenden Lächeln.

Sie konnte die Landung kaum erwarten.

WARUM ZWEI COVER?

Lehnen_Sehnsucht_nach_Zypern_GWV_72dpi_RGB.jpg

Das Cover des E-Books und Taschenbuchs steht für die malerischen Strände und das glasklare Meer auf Zypern. Und von wem stammt das Herz im Sand? Die Antwort erfährst du im Roman.

Sehnsucht nach Zypern_3000.jpg

Das Cover des Hörbuchs zeigt das weiße Dorf Omodos mit seinen malerischen Gassen und der wunderbaren Blütenpracht, die Marie so fasziniert.

"Ich würde das Buch meiner Freundin jederzeit für einen Urlaub empfehlen"

bottom of page